Kirche und Gemeindehaus

 

 

Zwei Gebäude sind im Besitz der Kirchengemeinde Altdorf. Es sind die evangelische Kirche und das Gemeindehaus.

Das Pfarrbüro oder Amtszimmer ist im Obergeschoss unseres Gemeindehauses untergebracht.

 

Unsere Kirche

In der Dorfmitte (Kirchstr. 24) und im Mittelpunkt der Kirchengemeinde Altdorf steht die evangelische Kirche. Schon auf den ältesten Bildern von Altdorf ist ein Kirchengebäude zu sehen. Eine kleine Kirche (wiedergeweiht im Jahre 1486) stand bis 1827 in der Mitte Altdorfs.

Im Laufe des Jahres 1827 wurde diese abgerissen und was an Steinen noch brauchbar war in das Fundament einer neuen Kirche eingebaut. Diese Kirche wurde 100 Jahre später im Jahre 1927 grundlegend renoviert.

1944 wurde die Altdorfer Kirche bei einem Fliegerangriff zerstört. Der Aufbau der Kirche dauerte bis 1950. Am 5. März 1950 wurde sie wieder eingeweiht.

Die Kirche ist in einfachem und schlichtem Stil gebaut. Sie ist auf Altar, Kanzel und Taufstein ausgerichtet.

Bei der aufwändigen Sanierung im Jahre 2017 (Leitung: Architekt Norbert Morgenthaler, Neckarhausen) wurden die elektrischen Leitungen erneuert, ein neuer Fliesenboden wurde verlegt, ein barrierefreier Zugang geschaffen und ein Fenster mit einem Motiv der Reutlinger Künstlerin Daniela Waitzmann integriert.

Künstlerisch gestaltetes Fenster

Kunstfenster in Altdorf

Fenster, gestaltet von Daniela Waitzmann

Bilder von der Einweihung am 8. Oktober 2017

Schlüsselübergabe

Symbolische Schlüsselübergabe durch Architekt Norbert Morgenthaler an Kirchengemeinderatsvorsitzenden Steffen Zeitler und Pfarrerin Ulrike Schaich

Erntedankaltar

Erntedankaltar

Kirchenchor

Der Altdorfer Kirchenchor begleitet den Gottesdienst unter Leitung von Chorleiterin Tanja Groß

Rampe

Jetzt ist unsere Kirche auch barrierefrai zugänglich - eine mobile Rampe, finanziert durch den Krankenpflegeverein Neckartailfingen-Altdorf, macht dies möglich.

Die Mühleisen-Orgel

Auf einer einfachen schlichten Holzempore steht die Orgel, die 1994 von der Orgelbaufirma Mühleisen, Leonberg, mit 15 Klangregister eingebaut wurde.

Unser Gemeindehaus

Das ehemalige Milchhäusle wurde 1978 zu einem Gemeindehaus umgebaut.

Hier, direkt hinter der Kirche haben unsere Gruppen und Kreise ihre Heimat. Sechs Jahre später wurde unter dem Dach noch ein zusätzlicher Raum ausgebaut.

Der Hauptraum im ersten Geschoss ist mittels einer Lautsprecheranlage an die Kirche angeschlossen, so kann der Gottesdienst live in das Gemeindehaus übertragen werden.

Mit 3 Räumen ist der Platz sehr beschränkt, für größere Veranstaltungen werden auch der Bürgersaal im Rathaus und der Raum des Sängerbundes im Sängerbund und Feuerwehrhaus genutzt.